DIE KELTEN

Schon vor 2500 Jahren siedelten die Kelten in Bad Nauheim.

In dieser Zeit entstand mit der Industrie zur Salzgewinnung am Ufer der Usa die größte vorchristliche Produktionsanlage im damaligen Europa.

Der Besitz von Salz war zur Zeit der Kelten gleichzusetzen mit Reichtum und dadurch wiederum mit Macht. Salz war daher das „weiße Gold" der Kelten.

keltenausstellung

Reiche Grabfunde belegen den beträchtlichen Wohlstand der Bevölkerung zur damaligen Zeit: Die Nauheimer Fibel der Kelten, die Münze „Nauheimer Typus", keltische Schwerter und Schildbuckel wurden bei Ausgrabungen der Salzgewinnungsanlagen entdeckt.

In Fundamentgruben von Neubauten und beim Gestalten des Kurparks wurden Feuerstellen und Steinpflaster aus der Zeit der Kelten gefunden.

Mitte des 20. Jahrhunderts stieß man auf zwei große Salinenbezirke: eine „Nordsaline" und eine „Südsaline". Die Salinen spielten zu dieser Zeit sowohl für die Stadt, als auch für die weitere Umgebung Bad Nauheims eine wichtige Rolle.


Die spannende Geschichte der keltischen Salzsieder vor rund 2500 Jahren wird bei geführten Rundgängen und im „Keltenpavillon" am Gradierbau I den Bad Nauheimer Gästen geschildert.